08.03.2012

Umgang färbt ab

Wenn Sie wirklich richtig erfolgreich werden wollen, umgeben Sie sich mit Menschen, die schon so erfolgreich sind, wie Sie es werden wollen.

Ein altes Sprichwort sagt schon (sinngemäß): Sage mir, mit wem Du Dich umgibst und ich sage Dir, wer Du bist.

Jeder, der im Haushalt mitwirkt, weiß es: wenn man seine rote Kleidung mit der weißen zusammen bei 90°C in der Waschmaschine wäscht, wird am Ende vieles rosa-rot aussehen. Die weiße Wäsche wird rote Farbe aus ihrer "Umgebung" annehmen und sich dementsprechend verfärben.

Ähnlich verhält es sich mit uns Menschen. Wir übernehmen unbemerkt Denk- und Sprachmuster, Gesten und Mimik der Menschen, mit denen wir am meisten Zeit verbringen und die uns am nächsten sind. Allerdings ist das nicht alles. Auch die Medien haben einen Einfluss auf das, was wir vornehmlich denken. Ganz besonders wirkt sich dabei der TV-Konsum aus, da dieser doppelt - mit Bild und Ton - auf uns wirkt.

Wer ernsthaft Erfolg anstrebt - in welcher Weise auch immer - muss sich gut überlegen, welchem Einfluss er sich hingibt. Sie können sich mit den Menschen, die Sie als Vorbild auswählen in verschiedenen Formen umgeben. Sicher ist nicht immer ein häufiges persönliches Treffen möglich. Doch lesen Sie über diese Menschen, lesen Sie was diese Menschen zu erzählen haben. Verbinden Sie sich in social networks mit ihnen. Beschäftigen Sie sich mit Erfolgsgeschichten dieser Menschen. Lesen Sie Bücher, die Sie motivieren. Wählen Sie Ihre Fernsehprogramme mit Bedacht aus. Es wird Sie ermutigen und anregen, Ihr eigenes Denken und Handeln mehr und mehr auf Ihren erstrebten Erfolg auszurichten.

Mit herzlichen Grüßen,
Ihre Elke v. Spiczak

PS: einen sehr guten "Umgang" kann ich Ihnen jetzt ganz aktuell empfehlen: klicken Sie auf den folgenden Link und erfahren Sie, wie Sie "Glücklich durch Krisen" kommen, werden und sein können:

http://bit.ly/zGTMME



Kommentare:

  1. Ich stelle ab und zu fest, dass ich Redeweisen, oft benutzte Wörter oder typische Handbewegungen von Freunden, mit denen ich viel zusammen bin, unbewusst übernehme. An sich finde ich das aber nicht schlimm, solange wir uns dessen bewusst sind und uns immer noch unsere eigene Meinung bilden können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für diesen Kommentar liebe Samya, das ist was ich meine. Es ist nichts Schlimmes daran wenn man bewusst und mit Bedacht wählt, was man von Anderen übernimmt und wovon man sich lieber distanziert. Eine eigene Ansicht ist dadurch sichergestellt ;)

      Herzliche Grüße,
      Elke

      Löschen