28.08.2012

Jedes Ereignis an sich ist zunächst


einmal ganz neutral, weder gut noch schlecht, weder positiv noch negativ.
Einzig unsere Art, es zu betrachten, wie wir damit umgehen, gibt einem Ereignis seine Bedeutung und Wertung.

Wenn wir uns bewusst sind, dass wir nicht in unseren gewohnten Denkmustern gefangen bleiben müssen, sondern unsere Gedanken absolut frei wählen können, dann können wir uns darin üben, jedes Ereignis als das zu betrachten, was es uns ganz neutral bietet. Dadurch befreien wir uns von Voreingenommenheit und können in Ruhe und mit Besonnenheit schauen, was wir mit der Situation anfangen, wie wir mit dem Ereignis umgehen und welchen Nutzen wir für uns und ggf. auch für andere daraus nehmen können.

Es bedarf sicherlich der Übung, seine gewohnten Reaktionen und damit verbundenen Emotionen zunächst zurück zu stellen. In der Verbindung zur universellen Weisheit und Liebe werden wir jedoch mit der Zeit immer bewusster damit umgehen können. Viele „Tiefs“ in unserem Leben können auf diese Weise zu Möglichkeiten und neuen Chancen werden. Unser Urvertrauen können wir auf diese Weise stärken und dadurch gelassener und freudiger auch durch schwere Tage kommen.

Ich wünsche Ihnen / Dir in diesem Sinne ganz viele schöne Erlebnisse und sonnige Zeiten.

Ihr Coach für mehr Lebensfreude,
Ihre Elke v. Spiczak

freedigitalFotos_10027101

Keine Kommentare:

Kommentar posten